Newsfeeds

Es war ein toller Sonntagnachmittag, an dem wir mit viel Kampf, viel Herz, ein wenig Glück und irgendwie doch ganz viel Pech am Ende mit drei Punkten nach Esche fahren konnten.
Neben den länger verletzten Spielern (Timon S., Timon J., Florian, Timo und Steffen), musste das Team am Sonntag auch auf ihren Trainer verzichten. Da Geert sich momentan seinen verdienten Urlaub gönnt, kam es auch an der Seitenlinie zu einer Neuerung. In Abstimmung mit Berthold war Steffen heute das erste Mal "Chef" am Platz und hat versucht, die unglaublich große Lücke des Trainers irgendwie zu schließen. Die Mannschaft hat in beeidruckender Weise gezeigt, dass die Rolle des Co-Trainers absolut akzeptiert und seine Vorgaben im Spiel umgesetzt werden. Dabei sah es zu Beginn des Spiels alles andere als nach einem schönen Nachmittag aus.
Wie schon in einigen Spielen vorher, waren wir mit Anpfiff des Spiels nur körperlich auf dem Platz und haben unsere Aufmerksamkeit in der Kabine gelassen. So kam es, dass Klausheide das Spiel von Beginn an bestimmte und durch ihre Stürmer die ein oder andere Chance rausspielen konnte. Nach einem unnötigen Foulspiel am eigenen Sechszehner, schlenzte Spielertrainer Eugen Siebert den Ball über die Mauer und in unser Tor. Diese unüberlegten und überflüssigen Foulspiele in der Nähe unseres Tores müssen wir vermeiden! So laden wir den Gegner immer wieder zu guten Freistoßmöglichkeiten ein.
Der Klausheider Sturmlauf verflachte nach dem 1:0. Auch, weil wir es nun geschafft haben, den Ball länger in unserem Besitz zu halten und uns durch gute Kombinationen Richtung Klausheider Tor zu spielen. Dass Klausheide beim schnellen Passspiel Probleme hat, offenbarte sich bereits in der Vorwoche, wo sie unter den Augen von Geert, Berthold, Dennis und Steffen 3:0 in Bentheim verloren hatten. Eine schöne Passkombination durch die Mitte, die Rene auf der linken Seite mit viel Durchsetzungsvermögen zu Niclas spielte, endete mit einem satten Schuss zum 1:1 im oberen, rechten Toreck. Niclas musste heute im Mittelfeld die Rolle des Antreibers übernehmen, die er mit viel Laufarbeit und tollen Ballgewinnen super ausgefüllt hat. Außerdem war er heute als Kapitän auf dem Platz mit einer der Wortführer im Team.
In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft nochmal eingeschworen, in der zweiten Halbzeit nicht nachzulassen, begangene Unaufmerksamkeiten abzustellen und mit alten Escher Tugenden wie Kampf und Entschlossenheit gegen die körperlich starken Klausheider gegenzuhalten.
Zu Beginn der zweiten Hälfte waren wir wacher und entschlossener als Klausheide. Der Führungtreffer zum 2:1 fiel trotzdem etwas glücklich. Einen Freistoß aus dem Halbfeld schlug Andre in den gegnerischen Sechszehner, wo Manuel, ebenso wie zwei Gegenspieler, zum Kopfball stieg. Der Ball berührte noch den Kopf eines Klausheider Spielers, der den Ball unhaltbar für den Torwart ins eigenen Tor beförderte.
Das Tor gab zwar ein wenig Sicherheit, aber die Mannschaft musste weiterhin alles geben, um den Sieg zu sichern. Anders als noch in der ersten Halbzeit, spielte Klausheide sich kaum Torchancen heraus und wenn doch, war Torwart Dennis zur Stelle, um die Schüsse zu entschärfen. Viele Angriffe wurden bereits im Mittelfeld unterbrochen, wo neben Niclas auch Rene und Christian tolle Laufarbeit leisteten. Diese beiden Spieler sorgten dann auch für die Vorentscheidung. Ein langer Ball von Eule landete an der rechten Außenbahn, wo Christian den Ball direkt weiter in die Mitte flankte. Rene, der heute seinen Körper richtig einzusetzen wusste, setzte sich mit dem Rücken zum Tor gekonnt gegen seinen Gegenspieler durch und schoss den Ball zum 3:1 ins Tor!
Jetzt konnten auch die Zuschauer ein wenig durchatmen. Kurz vor dem Ende kam Klausheide, wieder durch eine Unaufmerksamkeit, zum 3:2. Dieses Ergebnis konnte die Mannschaft dann über die Zeit retten.

Nach dem Spiel konnte man in viele freudige, aber auch kaputte Gesichter schauen. Für drei Punkte muss man arbeiten! Das hat die Mannschaft in toller mannschaftlichen Geschlossenheit heute getan und somit nicht unverdient gewonnen.
Unsere Abwehrspieler um Eule, Heini, Gert und Hanjo hatten mit den schnellen Angreifern viel Arbeit, erledigten ihre Aufgaben aber größtenteils mit Bravur! Tobias und Philipp hielten das Mittelfeld zusammen, verschoben immer wieder clever und ließen den Gegnern so wenig Platz zum Fußballspielen. Manuel lief immer wieder in Absprache mit Rene und Christian clever an und brachte die Hintermannschaft durch seine Schnelligkeit in Probleme. Auch Hans-Martin und Daniel, der neben Heiner die Mannschaft heute aktiv unterstützt hat, reihten sich in die gute Leistung ein.

Überschattet wurde das Spiel allerdings von der wahrscheinlich schweren Verletzung von Tobias. Kurz nach der Halbzeit sackte er mit großen Schmerzen zu Boden und hielt sich das Knie. Nach kurzer Behandlung von Daniel wurde er mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Eine genauere Diagnose steht zwar noch aus, doch ein Riss des Kreuzbandes erscheint leider nicht unwahrscheinlich. Auch nach dem Spiel waren die Gedanken bei Tobias, der mit seiner Leistung zum Sieg beigetragen hat.

Wir stehen weiterhin gut da und das, obwohl unser Lazarett nicht kleiner, sondern von Woche zu Woche größer wird.
Vielleicht können wir schon in einer Woche, zuhause gegen ASC II, auf den ein oder anderen Spieler zurückgreifen, der sich das Spiel heute noch von außen angucken musste.
Auch hier wollen wir an die erfolgreichen Spiele anknüpfen und weiter Punkte sammeln, um uns weiter im oberen Drittel der Tabelle festzusetzen.

An dieser Stelle nochmal ein großes Lob an die Mannschaft für die Unterstützung und die tolle kämpferische und spielerische Leistung!

Spielbericht: Steffen Wolf

Kalender

September 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Nächste Termine

Keine Termine