Newsfeeds

Am vergangenen Sonntag war die 1. Mannschaft zu Gast bei Suddendorf-Samern.
Um die Mannschaft bei diesem Spiel zu unterstützen, hatten die VIP-Fans die Mannschaft und das Trainerteam zuvor zu einem Essen im Restaurant Stähle eingeladen. Dirk Oude-Wesselink, der oftmals mit der Mannschaft trainiert, schwingt hier als Chefkoch den Löffel und zauberte ein leckeres Essen für alle Anwesenden auf den Teller. Als weiteres Highlight der Spielvorbereitung ging es gemeinsam nach Bentheim, wo eine spannende Zeitreise in die frühe Zeit der Stadt Bentheim folgte. Besonders die VIP-Fans genossen bei herrlichem Wetter die Geschichten über Land, Leute und die Burg Bentheim.
Nach so einem tollen Start in den Fußballtag sollte man eigentlich meinen, dass die Mannschaft geschlossen und konzentriert ins Spiel geht. Allerdings machten sich am Anfang schon erste Fehler bemerkbar. In der 6.Spielminute war es dann Timo Wenning der einen Abwehraussetzer nutzte und zum 1:0 einschob. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit gab es für beide Seiten Chancen, die allerdings nicht in Tore umgesetzt werden konnten. Nach einer satten Halbzeitansprache wollte die Mannschaft alles reinlegen, um nicht ohne Punkte nach Hause fahren zu müssen. In den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft das Spiel unter Kontrolle und spielte sich die ein oder anderen Möglichkeiten heraus. Leider konnten die Hausherren in der 61.Spielminute einen Angriffsversuch klären und einen schnellen Konter fahren. Wieder war es Wenning der diesen mit dem 2:0 vollendete. Bei den letzten Versuchen, sich gegen die Niederlage zu stemmen, blieb nur noch ein Freistoß, der auf das kurze Eck gezogen wurde und von einem Spieler abgefälscht wurde. Somit stand es am Ende 2:1 für Suddendorf-Samern. Die Mannschaft muss sich nach diesem Spiel und der Art und Weise der Vorbereitung und der Einstellung schnell wieder als Mannschaft finden und hart an der mannschaftlichen Geschlossenheit arbeiten. Denn am kommenden Samstag wartet bereits der VFL Weiße Elf. Das Spiel findet um 15 Uhr auf dem Hauptplatz des SV Esche statt.

Spielbericht: Timon Stegink.

Am vergangenen Freitag waren wir unter der Leitung von Schiedsrichter Hilmes zu Gast beim SV Eintracht TV Nordhorn 2.
Nach einem konzentrierten Aufwärmen und der motivierenden Ansprache von Trainer Geert Meinders, waren wir voller Tatendrang das nicht zufriedenstellende Ergebnis vom vergangenen Wochenende gegen Ringe-Neugnadenfeld 2 wiedergutzumachen.
Bereits in der 6. Minute kam von Manuel Stegink die passende Antwort durch die frühe 0:1 Führung.
Dadurch ließen sich die Gastgeber aber nicht irritieren und machten in der 11. Minute durch ein Freistoßtor von Özten den Ausgleich.
In der 24. Minute konnten Gerd Horsink und Manuel Stegink durch schnelle, präzise Pässe die Abwehr von Eintracht überwinden, so dass Gerd Horsink den 1:2 Führungstreffer erzielen konnte.
Damit gingen wir leicht entspannt, aber konzentriert, in die Halbzeitpause. Wie so oft in dieser Saison verschliefen wir den Start der zweiten 45 Minuten. Özten nutzte einen wackeligen Moment der Defensive aus und konnte bereits in der 46. Minute zum 2:2 Ausgleich treffen.
Bereits zwei Minuten später war es Christian Warmer, der beim Kampf um den Ball im Sechszehner gefoult wurde und der starke Schiedsrichter Hilmes folgerichtig auf den Elfmeterpunkt zeigte. Timon Stegink verwandelte diesen mühelos zur erneuten Führung.
In der 73.min baute Manuel Stegink unsere Führung noch zusätzlich aus.
Trotz des ärgerlichen dritten Gegentores in der letzten Minute waren wir mit unserem Spiel und unserer Spielweise zufrieden und haben verdient drei Punkte aus Nordhorn mitgenommen.

 Spielbericht: Hartmut "Hacky" Lahuis.

Alemannia Nordhorn : SV Esche I

Am vergangen Sonntagnachmittag machte sich die 1. Mannschaft auf den Weg nach Nordhorn, um den ersten Sieg einzufahren. Direkt nach Spielbeginn waren wir auch schon auf dem richtigen Weg diesen zu erreichen, denn T. Stegink überraschte den Torwart mit dem frühen Tor. Wenig später spielte Manuel einen gefühlvollen Pass auf T. Stegink, der den Torwart umkurvte und zum 2:0 einschob. Daraufhin mussten wir feststellen, dass Altmeister Harry Goolkaate zwar nicht mehr der Schnellste ist, aber durch 2 direkt verwandelte Freistöße und ein geschicktes Dribbling immer noch die Fäden im Mittelfeld ziehen kann. So stand es zwischenzeitlich 2:2. Joosi erhöhte auf 2:3 nach einem tollen Schuss aus 20 Metern in das linke obere Eck! Dann sollte auch unser Stürmer Manuel endlich wieder zum Zuge kommen und erzielte nach schönem Pass von Niclas Terwey das 3:4 und wenig später nach einem Konter das Tor zum 3:5 Endstand! Endlich der so wichtige erste 3er der Saison! Nach der läuferischen und kämpferischen Leistung ein verdienter Sieg!

Spielbericht: Niclas Terwey

Rot-Weiß Lage : SV Esche I

Trotz einiger Personalsorgen, sind wir mit Optimismus in Lage angetreten. Dieser Optimismus hat sich schnell gelegt, da wir früh in Rückstand geraten sind. Wir haben nie richtig in das Spiel gefunden und viele Fehler gemacht und das Konzept von unserem Trainer nicht umgesetzt. Somit lagen wir zur Halbzeit 4:0 zurück. Am Ende haben wir schließlich mit 7:0 in Lage eine deutliche Klatsche bekommen. Für die Zuschauer aus Esche war nur das schöne Wetter positiv.

Hanjo Oude-Wesselink

 

SV Esche I : SV Hoogstede

Am Freitagabend war mit SV Hoogstede eine Mannschaft aus der Kreisliga zu Gast. Mit einem Sieg konnte eine der Mannschaften in das Pokalhalbfinale einziehen. Darüber hinaus war es für die Escher wichtig, nach der 7:0 Niederlage gegen Lage eine angemessene Reaktion zu zeigen.
Zu Beginn des Spiels wurde schnell deutlich, dass die Hoogsteder die spielbestimmende Mannschaft sind. Sie konnten sich auf Höhe der Mittellinie immer wieder die Bälle zu spielen, die Seiten verlagern und fanden Anspielmöglichkeiten im Mittelfeld. Jedoch gelang ihnen nicht der entscheidende Pass in das letzte Drittel, um die Sturmspitzen in Aktion zu setzten. Doch Unachtsamkeit und mangele Absprache der Escher Hintermannschaft führte nach einem langen Pass zu dem 1:0 der Hoogsteder (10. Minute).
Unmittelbar nach dem Anstoß konnte Manuel Stegink nach tollem Zuspiel seines Bruders ein Tor schießen und somit das Ergebnis egalisieren. Etwas später hatte Timon Stegink dann beinahe die Gelegenheit, in umgekehrter Reihenfolge die Führung zu erzielen. Ein Hoogsteder Abwehrspieler konnte aber vorher klären. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten der HSV zwar die größeren Spielanteile und den höheren Ballbesitz, Torgefahr strahlten sie wenig aus. Den Eschern gelang es gut, das Zentrum zu schließen und insgesamt als eine Mannschaft aufzutreten.
Aufgrund der gelben Karte für Hanjo, wurde dieser in der Halbzeitpause gegen Timon Jung ausgewechselt, der fortan die Libero-Position und Niklas die Verteidiger-Position bekleideten. In der 47. und 52. Minute musste unsere Mannschaft leider die 2-Tore- Führung der Hoogsteder hinnehmen. Die Hintermannschaft reagierte zu unentschlossen und verloren in der Folge alle wichtigen Zweikämpfe. Mit der Führung im Rücken gelang es dem HSV besser ihre Angriffe auszuspielen und sich individuell durchzusetzen. So schossen sie in der 66., 77. und 88. Minute einen 6:1 Sieg heraus. Es bleibt festzuhalten, dass es unserer Mannschaft 45 Minuten gelang ordentlich aufzutreten. Die zweite Hälfte zeigt wiederrum, dass weiterhin viel Arbeit erforderlich ist.
 
Tobias Tien



SV Esche I : SV Wietmarschen II          2:2

Am vergangenen Freitagabend kam es um 19:00 Uhr zum wiederholten Aufeinandertreffen beider Mannschaften innerhalb von 5 Tagen. Die Mannschaft des SV Esche war nach dem spielstarken Auftreten des SV Wietmarschen II und der dann doch unglücklichen Niederlage im vergangenen Spiel - da es durch ein Eigentor mit 1:0 verloren ging – vorgewarnt. Besonders das Offensivspiel der Hausherren stellte unsere Mannschaft, die teils auch unstrukturiert agierte und nicht richtig in die Zweikämpfe kam, vor einen großen läuferischen Kraftakt. Aufgrund der zahlreichen Torchancen des SV Wietmarschen hätte man sich nicht beschweren dürfen, wäre diese Niederlage auch höher ausgefallen.
Mit der richtigen Einstellung ging die Mannschaft in das erneute Aufeinandertreffen. Sie griffen die Wietmarscher früher an, agierten aggressiver und zeigten den Willen die Zweikämpfe zu gewinnen. So gelang bereits nach einer Minute die frühe Führung. Nachdem der Torhüter des SV Wietmarschen noch mit einem spektakulären Fallrückzieher den Ball von Manuel auf der Linie rettete, netzte Eule, der diesen Angriff auch durch eine gute Balleroberung und einen Alleingang einleitete, den Ball im Tor ein. In der 15. Minute sorgte er auch für das 2:0. Wie in seinem Interview beschrieben, wollte er mehr Verantwortung übernehmen und zeigte dies auch, besonders in der Anfangsphase des Spiels. Nun kam Wietmarschen auch besser ins Spiel und beide Mannschaften standen kompakt und ließen wenige Chancen zu. Manuel hatte noch die 3:0-Führung auf dem Fuß, nachdem er den Ball selbst erobert hatte und alleine auf den Torwart zulief.

Weiterlesen: Durchwachsenes Wochenende für die Senioren

Kalender

Mai 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Nächste Termine

Keine Termine