Newsfeeds

Rot-Weiß Lage : SV Esche I

Trotz einiger Personalsorgen, sind wir mit Optimismus in Lage angetreten. Dieser Optimismus hat sich schnell gelegt, da wir früh in Rückstand geraten sind. Wir haben nie richtig in das Spiel gefunden und viele Fehler gemacht und das Konzept von unserem Trainer nicht umgesetzt. Somit lagen wir zur Halbzeit 4:0 zurück. Am Ende haben wir schließlich mit 7:0 in Lage eine deutliche Klatsche bekommen. Für die Zuschauer aus Esche war nur das schöne Wetter positiv.

Hanjo Oude-Wesselink

 

SV Esche I : SV Hoogstede

Am Freitagabend war mit SV Hoogstede eine Mannschaft aus der Kreisliga zu Gast. Mit einem Sieg konnte eine der Mannschaften in das Pokalhalbfinale einziehen. Darüber hinaus war es für die Escher wichtig, nach der 7:0 Niederlage gegen Lage eine angemessene Reaktion zu zeigen.
Zu Beginn des Spiels wurde schnell deutlich, dass die Hoogsteder die spielbestimmende Mannschaft sind. Sie konnten sich auf Höhe der Mittellinie immer wieder die Bälle zu spielen, die Seiten verlagern und fanden Anspielmöglichkeiten im Mittelfeld. Jedoch gelang ihnen nicht der entscheidende Pass in das letzte Drittel, um die Sturmspitzen in Aktion zu setzten. Doch Unachtsamkeit und mangele Absprache der Escher Hintermannschaft führte nach einem langen Pass zu dem 1:0 der Hoogsteder (10. Minute).
Unmittelbar nach dem Anstoß konnte Manuel Stegink nach tollem Zuspiel seines Bruders ein Tor schießen und somit das Ergebnis egalisieren. Etwas später hatte Timon Stegink dann beinahe die Gelegenheit, in umgekehrter Reihenfolge die Führung zu erzielen. Ein Hoogsteder Abwehrspieler konnte aber vorher klären. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten der HSV zwar die größeren Spielanteile und den höheren Ballbesitz, Torgefahr strahlten sie wenig aus. Den Eschern gelang es gut, das Zentrum zu schließen und insgesamt als eine Mannschaft aufzutreten.
Aufgrund der gelben Karte für Hanjo, wurde dieser in der Halbzeitpause gegen Timon Jung ausgewechselt, der fortan die Libero-Position und Niklas die Verteidiger-Position bekleideten. In der 47. und 52. Minute musste unsere Mannschaft leider die 2-Tore- Führung der Hoogsteder hinnehmen. Die Hintermannschaft reagierte zu unentschlossen und verloren in der Folge alle wichtigen Zweikämpfe. Mit der Führung im Rücken gelang es dem HSV besser ihre Angriffe auszuspielen und sich individuell durchzusetzen. So schossen sie in der 66., 77. und 88. Minute einen 6:1 Sieg heraus. Es bleibt festzuhalten, dass es unserer Mannschaft 45 Minuten gelang ordentlich aufzutreten. Die zweite Hälfte zeigt wiederrum, dass weiterhin viel Arbeit erforderlich ist.
 
Tobias Tien



SV Esche I : SV Wietmarschen II          2:2

Am vergangenen Freitagabend kam es um 19:00 Uhr zum wiederholten Aufeinandertreffen beider Mannschaften innerhalb von 5 Tagen. Die Mannschaft des SV Esche war nach dem spielstarken Auftreten des SV Wietmarschen II und der dann doch unglücklichen Niederlage im vergangenen Spiel - da es durch ein Eigentor mit 1:0 verloren ging – vorgewarnt. Besonders das Offensivspiel der Hausherren stellte unsere Mannschaft, die teils auch unstrukturiert agierte und nicht richtig in die Zweikämpfe kam, vor einen großen läuferischen Kraftakt. Aufgrund der zahlreichen Torchancen des SV Wietmarschen hätte man sich nicht beschweren dürfen, wäre diese Niederlage auch höher ausgefallen.
Mit der richtigen Einstellung ging die Mannschaft in das erneute Aufeinandertreffen. Sie griffen die Wietmarscher früher an, agierten aggressiver und zeigten den Willen die Zweikämpfe zu gewinnen. So gelang bereits nach einer Minute die frühe Führung. Nachdem der Torhüter des SV Wietmarschen noch mit einem spektakulären Fallrückzieher den Ball von Manuel auf der Linie rettete, netzte Eule, der diesen Angriff auch durch eine gute Balleroberung und einen Alleingang einleitete, den Ball im Tor ein. In der 15. Minute sorgte er auch für das 2:0. Wie in seinem Interview beschrieben, wollte er mehr Verantwortung übernehmen und zeigte dies auch, besonders in der Anfangsphase des Spiels. Nun kam Wietmarschen auch besser ins Spiel und beide Mannschaften standen kompakt und ließen wenige Chancen zu. Manuel hatte noch die 3:0-Führung auf dem Fuß, nachdem er den Ball selbst erobert hatte und alleine auf den Torwart zulief.

Weiterlesen: Durchwachsenes Wochenende für die Senioren

Die erste Mannschaft verliert das zweite Saisonspiel in Wietmarschen mit 1:0 (0:0). Das Tor fiel in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit durch ein Eigentor von T. Tien, der eine Flanke der Wietmarscher leider nur ins eigene Tor lenken konnte.
Die erste Halbzeit konnte noch zufriedenstellend mit einem Unentschieden gestaltet werden, wobei die Wietmarscher Vorteile im Spielaufbau hatten. Ganz klare Chancen blieben Mangelware.
Unsere Mannschaft in der Timon S. und Rene verletzt fehlten, Stammkeeper Dennis sich im Urlaub befand, ließen aber auch wenige Chancen zu.
Nach dem Rückstand in der zweiten Halbzeit beförderte Manuel den Ball noch einmal an die Unterkante der Latte, aber der Ball sprang leider aus dem Tor. Im weiteren Verlauf des Spiels gab es nicht genug zwingende Chancen um den Ausgleich zu erzielen. Auch die Einwechslungen von Altstar Matthias Lefers und Hotte brachten nicht mehr die erhofften Effekte.
Am kommenden Freitag geht es erneut gegen Wietmarschen und der Fehlstart in die Saison sollte mit einen Sieg vermieden werden.

Spielbericht: Gerd Horsink

Am Sonntag traf der SCU Emlichheim 3 auf die Zweitvertretung des SV Esche. Da es das erste Spiel für beide Mannschaften war, konnte man sich gegenseitig nur schlecht einschätzen. Dennoch urteilte Günter Evers bereits in der Kabine darüber, dass es sicherlich kein Selbstläufer wird und zählte die Statistik auf. In den letzten Jahren gab es 2 Siege auf beiden Seiten und 4x Unentschieden bei einem Torverhältnis von 18:16.
Zu Beginn der ersten Hälfte gingen die Emlichheimer gleich in den Kampfmodus und erspielten sich einige gute Gelegenheiten den Ball ins Tor unterzubringen, ehe der Escher Zehner, Henning Vogel, in der 28. Minute nach einer strammen Hereingabe von Sven Evers den Ball mit der linken Innenseite ins Tor manövrieren konnte. Viele Eckbälle auf Seiten der Escher haben die Emlichheimer oft in deren Hälfte einbetoniert und somit konnten sie sich nur schwer aus dieser wieder befreien.

Die zweite Hälfte begann so, wie die erste. Durch einen satten Distanzschuss eines Emlichheimer Spielers, der durch eine leichte Tuschierung nur die Latte voll erwischt hat, sind die Escher wieder aufgewacht und begannen nun, die Emlichheimer immer stärker unter Druck zu setzen.
So konnte Florian Evers in der 54. Minute Maß nehmen und den Ball aus ca. 22 Metern unter die Emlichheimer Latte ins Tor hämmern.
Jörn Molendyk konnte sich seinerseits auch noch in der Torjägerliste eintragen (65´), ehe der verlorene Sohn, Christian Warmer, einnetzen konnte (67´).
Die Emlichheimer hatten nach diesem Doppelschlag noch 1-2 Gelegenheiten für einen Angriff. Henning Vogel (71´+ 76´) und Heinrich Hoppen (spielt gerne mal mit dem Gegner einen Doppelpass) (84´) komplettierten das Ergebnis auf 0:7.

Spielbericht: Henning Vogel

59. Internationaler Trainer-Kongress (ITK) des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) vom 25. bis 27. Juli 2016 in Fulda

 Um eine erste Analyse der gerade zu Ende gegangenen Fußball-EM 2016 in Frankreich und die Perspektiven aktueller Trainerkompetenzen ging es beim Internationalen Trainer-Kongress des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL), der in den vergangenen Tagen in Fulda stattfand. Mit von der Partie war auch, neben anderen Grafschaftern, unser Trainer Geert Meinders, der sich bei diesem Stelldichein der Fachleute über die neuesten Trends im Trainerwesen informierte.

 Hansi Flick, Armin Veh, Horst Heldt, Ralf Rangnick, Andreas Rettig, Christoph Daum, Benno Möhlmann, Sebastian Kehl, Frank Wormuth, Herbert Fandel, Stefan Reinartz, Markus Hörwick und Anouschka Bernhard – die Liste der Top-Referenten während des 59. ITK des BDFL las sich wie ein „Who is Who“ des deutschen Fußballs. „Mit diesen herausragenden Referenten ist uns eine interessante und äußerst informative Fortbildungsveranstaltung gelungen“, zeigte sich BDFL-Präsident Lutz Hangartner  mit dem Verlauf des Kongresses sehr zufrieden.

 Die deutschen Fußballtrainer mit A-Lizenz und Fußball-Lehrer Lizenz sowie Kollegen aus Europa und Übersee, darunter 57 führende Trainer/Trainerausbilder aus 30 Ländern, trafen sich zur zentralen Fortbildung des BDFL vom 25. Juli bis 27. Juli 2016 in Fulda.

 Neben zahlreichen regionalen Fortbildungsangeboten des BDFL findet auch einmal jährlich der ITK statt, dieses Jahr zum ersten Mal im osthessischen Fulda, mitten im Zentrum Deutschlands. Rund 1.000 Fußballtrainer waren bei der 59. Auflage des ITK dabei, um die Veränderungen im modernen Fußball näher zu beleuchten. Der BDFL ist der Berufsverband der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) lizenzierten Fußballtrainer mit UEFA-A-Lizenz und UEFA-Pro-Lizenz. Die zentralen Aufgaben des Verbandes sind u.a. die Interessenvertretung des Berufsstandes und die Fortbildung der Trainer im Auftrag des DFB.

 „Die Anwesenheit der DFB-Experten Hansi Flick (Sportdirektor), Frank Wormuth (Leiter Fußball-Lehrer-Ausbildung) und Ulf Schott (Direktor Jugend, Spielbetrieb, Trainerwesen/Internationale Kooperationen, Talentförderung und Schule) sowie etlicher DFB-Sportlehrer sind ein weiterer Beleg für unsere gute Zusammenarbeit mit dem DFB“, so der 1. Vizepräsident des BDFL Manfred Schaub.

 „In spannenden Referaten und gut aufgebauten Praxis-Demonstrationen gab es eine ganze Reihe verwertbarer Erkenntnisse, die wertvoll in die künftige Trainerarbeit eingebaut werden können“, so Geert Meinders: „Hinweise aus Wissenschaft und Trainingslehre werden ebenso wie Anregungen zur Spieltaktik hilfreich sein.“

V. l.: Henning Schmidt, Geert Meinders, Maik Schwering, Wolfgang Schütte, Jochen Wessels,
        Bernhold Nünning, Ralf Cordes

Kalender

Februar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine