Newsfeeds

Was unsere Jungs heute wieder gezeigt haben, war mal wieder beste Unterhaltung für die Zuschauer. Als Verantwortlicher am Rand oder Teil der Mannschaft war es allerdings eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Die Jungs wurden vor dem Spiel perfekt auf den Gegner vorbereitet. Berthold hatte den ASC bereits zweimal beobachtet und Steffen am Dienstag einen Spickzettel mit wichtigen Auffälligkeiten und Erkenntnissen überreicht. Uns war klar, dass man gegen eine Mannschaft wie den ASC nur mit viel Kampf und jeder Menge Leidenschaft etwas holen kann, zumal sich die Truppe von Peter Oldekamp im Vergleich zum letzten Jahr auf einigen Positionen verändert und personell verbessert hat.
Der Schlachtplan für die Partie stand, die Jungs waren auf den Gegner eingestellt und zeigten auch beim Aufwärmen schon, dass es schwer sein wird, die Punkte aus Esche zu entführen.
Doch wie so oft hatte der Körper die Kabine verlassen um Fußball zu spielen, den Kopf aber in der Kabine liegen gelassen. Bereits nach fünf Minuten stand es 0:2 für die Gäste. In der 1. Minute brachte der Wielener Kapitän den Ball per Freistoß in den 16er, wo sich keiner für die Grünen zuständig fühlte - 1:0. Schlampige Abspiele im Mittelfeld, zu wenig Druck auf die ballführenden Spieler und mangelnde Zweikampfbereitschaft ließen ASC bereits 2:0 führen.
Es dauerte erneut etwa 15 Minuten, bis wir in Gang kamen und versucht haben, unseren Matchplan auch umzusetzen. ASC zog sich etwas zurück und gab uns so Raum, den Ball länger in unseren Reihen zu halten und an Sicherheit zu gewinnen. Ein tolle Kombination, die jedes Fußballerherz höher schlagen lässt, brachte den Anschlusstreffer. Philipp, der erneut durch tolle Laufarbeit und als Organisator im Mittelfeld auffiel, brachte auf der rechten Außenbahn Christian ins Spiel. Christian dribbelte mit dem Ball auf den Sechszehner zu, legte den Ball wieder zurück zu Philipp und startete mit einem schnellen Antritt seinen Lauf hinter die Verteidiger. Philipp steckte den Ball perfekt für Christian durch, der mit seinem Schuss am Wielerner Abwehrspieler hängen blieb. Den Nachschuss konnte Manuel verwerten, der ebenfalls auf ein Anspiel wartete.
Mit dem Anschlusstreffer im Rücken und wesentlich mehr Spielanteilen, erarbeiteten wir uns zum Ende der 1. Halbzeit immer mehr gute Torchancen. In der 37. Minute war es Timon Stegink überlassen, für den Ausgleich zu sorgen. Ein präziser Schuss aus der zweiten Reihe konnte den Schlussmann des ASC überwinden und egalisierte die Schlafmützigkeit zu Beginn des Spiels.
Da wir die letzten beiden Treffer des Spiels geschossen hatten, lag der psychologische Vorteil bei uns. Ein 0:2 in ein 2:2 zu drehen, bringt auch das nötige Selbstvertrauen für den zweiten Durchgang mit.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Wir waren aufmerksamer und zielstrebiger in unseren Aktionen. Ein starker Ball von Rene durch die Schnittstelle der Abwehr auf Manuel und Manuels Kaltschnäuzigkeit vor Tor brachte in der 74. Minute die 3:2 Führung. Ausruhen war allerdings nicht möglich. ASC strahlte durch Standardssituationen immer wieder Gefahr aus und fuhr über Kapitän Jans immer wieder den ein oder anderen Angriff. In der 79. Minute war es wieder Rene, der einen hohen Ball über die aufgerückte Wielener Abwehr spielte und so Manuel perfekt in Szene setzte. Der netzte zum 4:2 ein und übernimmt somit sogar mit 9 Toren die Führung der Torschützenliste. Am Ende hatten sogar Hans-Martin und der eingewechselte Jan Plescher die Chance auf das 5:2.
Mit 0:2 hinten liegen und 4:2 gewinnen - da muss man der Mannschaft größten Respekt zollen! Eine Leistung die zeigt, dass die Stimmung im Team sehr positiv ist. Jeder kämpft für den anderen und will ALS TEAM die Ziele erreichen - drei Punkte holen! Das machte nach dem Spiel selbst das Trainerteam etwas sprachlos und natürlich unglaublich stolz.
Jeder einzelne im Team hat heute seinen Teil dazu beigetragen, dass der Tag so erfolgreich gestaltet werden konnte. Dennis war der gewohnt sichere Rückhalt und bei den Gegentoren chancenlos. Die Abwehr um Organisator Eule, Heini, Hanjo und Hans-Martin (einer der stärksten Spieler am heutigen Tag und absoluter Publikumsliebling) spielten unglaublich aufmerksam und besonders in der zweiten Halbzeit eine sehr sichere Partie. Der reaktivierte Hotte und Philipp, die zusammen ein tolles Paar auf der 6er-Position bildeten, hielten das Mittelfeld zusammen. Timon, Rene und Christian waren die Antreiber an diesem Tag und sorgten immer wieder für Gefahr. Dass die Schnelligkeit und Kaltschnäuzigkeit von Manuel eine Gefahr für jede Abwehr ist, wissen jetzt auch die Jungs vom ASC. Besonders bedanken muss man sich auch bei Heiner und Jan, die sich mit bereits 90 Minuten in den Knochen (2:0-Sieg über Haftenkamp) zur Verfügung stellten und uns auch durch ihren Einsatz am Ende als Sieger vom Platz gehen ließen. Danke auch an Fiete, der Daniel als Betreuer ersetzt hat. Daniel wollte es sich nicht nehmen lassen, nach dem Sieg der Zweiten noch ein wenig in Haftenkamp auf dem Volksfest zu feiern.

Bei den Verletzungsproblemen, die wir momentan haben, war der mögliche Gewinn von Punkten gegen den ASC sicher für viele ein Bonus.
Für das Team aber ein hart erkämpfter, verdienter Sieg! Sie haben wahrlich Charakter gezeigt und können Stolz auf ihre Leistung sein.

Spielbericht: Steffen Wolf

Es war ein toller Sonntagnachmittag, an dem wir mit viel Kampf, viel Herz, ein wenig Glück und irgendwie doch ganz viel Pech am Ende mit drei Punkten nach Esche fahren konnten.
Neben den länger verletzten Spielern (Timon S., Timon J., Florian, Timo und Steffen), musste das Team am Sonntag auch auf ihren Trainer verzichten. Da Geert sich momentan seinen verdienten Urlaub gönnt, kam es auch an der Seitenlinie zu einer Neuerung. In Abstimmung mit Berthold war Steffen heute das erste Mal "Chef" am Platz und hat versucht, die unglaublich große Lücke des Trainers irgendwie zu schließen. Die Mannschaft hat in beeidruckender Weise gezeigt, dass die Rolle des Co-Trainers absolut akzeptiert und seine Vorgaben im Spiel umgesetzt werden. Dabei sah es zu Beginn des Spiels alles andere als nach einem schönen Nachmittag aus.
Wie schon in einigen Spielen vorher, waren wir mit Anpfiff des Spiels nur körperlich auf dem Platz und haben unsere Aufmerksamkeit in der Kabine gelassen. So kam es, dass Klausheide das Spiel von Beginn an bestimmte und durch ihre Stürmer die ein oder andere Chance rausspielen konnte. Nach einem unnötigen Foulspiel am eigenen Sechszehner, schlenzte Spielertrainer Eugen Siebert den Ball über die Mauer und in unser Tor. Diese unüberlegten und überflüssigen Foulspiele in der Nähe unseres Tores müssen wir vermeiden! So laden wir den Gegner immer wieder zu guten Freistoßmöglichkeiten ein.
Der Klausheider Sturmlauf verflachte nach dem 1:0. Auch, weil wir es nun geschafft haben, den Ball länger in unserem Besitz zu halten und uns durch gute Kombinationen Richtung Klausheider Tor zu spielen. Dass Klausheide beim schnellen Passspiel Probleme hat, offenbarte sich bereits in der Vorwoche, wo sie unter den Augen von Geert, Berthold, Dennis und Steffen 3:0 in Bentheim verloren hatten. Eine schöne Passkombination durch die Mitte, die Rene auf der linken Seite mit viel Durchsetzungsvermögen zu Niclas spielte, endete mit einem satten Schuss zum 1:1 im oberen, rechten Toreck. Niclas musste heute im Mittelfeld die Rolle des Antreibers übernehmen, die er mit viel Laufarbeit und tollen Ballgewinnen super ausgefüllt hat. Außerdem war er heute als Kapitän auf dem Platz mit einer der Wortführer im Team.
In der Halbzeitpause wurde die Mannschaft nochmal eingeschworen, in der zweiten Halbzeit nicht nachzulassen, begangene Unaufmerksamkeiten abzustellen und mit alten Escher Tugenden wie Kampf und Entschlossenheit gegen die körperlich starken Klausheider gegenzuhalten.
Zu Beginn der zweiten Hälfte waren wir wacher und entschlossener als Klausheide. Der Führungtreffer zum 2:1 fiel trotzdem etwas glücklich. Einen Freistoß aus dem Halbfeld schlug Andre in den gegnerischen Sechszehner, wo Manuel, ebenso wie zwei Gegenspieler, zum Kopfball stieg. Der Ball berührte noch den Kopf eines Klausheider Spielers, der den Ball unhaltbar für den Torwart ins eigenen Tor beförderte.
Das Tor gab zwar ein wenig Sicherheit, aber die Mannschaft musste weiterhin alles geben, um den Sieg zu sichern. Anders als noch in der ersten Halbzeit, spielte Klausheide sich kaum Torchancen heraus und wenn doch, war Torwart Dennis zur Stelle, um die Schüsse zu entschärfen. Viele Angriffe wurden bereits im Mittelfeld unterbrochen, wo neben Niclas auch Rene und Christian tolle Laufarbeit leisteten. Diese beiden Spieler sorgten dann auch für die Vorentscheidung. Ein langer Ball von Eule landete an der rechten Außenbahn, wo Christian den Ball direkt weiter in die Mitte flankte. Rene, der heute seinen Körper richtig einzusetzen wusste, setzte sich mit dem Rücken zum Tor gekonnt gegen seinen Gegenspieler durch und schoss den Ball zum 3:1 ins Tor!
Jetzt konnten auch die Zuschauer ein wenig durchatmen. Kurz vor dem Ende kam Klausheide, wieder durch eine Unaufmerksamkeit, zum 3:2. Dieses Ergebnis konnte die Mannschaft dann über die Zeit retten.

Nach dem Spiel konnte man in viele freudige, aber auch kaputte Gesichter schauen. Für drei Punkte muss man arbeiten! Das hat die Mannschaft in toller mannschaftlichen Geschlossenheit heute getan und somit nicht unverdient gewonnen.
Unsere Abwehrspieler um Eule, Heini, Gert und Hanjo hatten mit den schnellen Angreifern viel Arbeit, erledigten ihre Aufgaben aber größtenteils mit Bravur! Tobias und Philipp hielten das Mittelfeld zusammen, verschoben immer wieder clever und ließen den Gegnern so wenig Platz zum Fußballspielen. Manuel lief immer wieder in Absprache mit Rene und Christian clever an und brachte die Hintermannschaft durch seine Schnelligkeit in Probleme. Auch Hans-Martin und Daniel, der neben Heiner die Mannschaft heute aktiv unterstützt hat, reihten sich in die gute Leistung ein.

Überschattet wurde das Spiel allerdings von der wahrscheinlich schweren Verletzung von Tobias. Kurz nach der Halbzeit sackte er mit großen Schmerzen zu Boden und hielt sich das Knie. Nach kurzer Behandlung von Daniel wurde er mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Eine genauere Diagnose steht zwar noch aus, doch ein Riss des Kreuzbandes erscheint leider nicht unwahrscheinlich. Auch nach dem Spiel waren die Gedanken bei Tobias, der mit seiner Leistung zum Sieg beigetragen hat.

Wir stehen weiterhin gut da und das, obwohl unser Lazarett nicht kleiner, sondern von Woche zu Woche größer wird.
Vielleicht können wir schon in einer Woche, zuhause gegen ASC II, auf den ein oder anderen Spieler zurückgreifen, der sich das Spiel heute noch von außen angucken musste.
Auch hier wollen wir an die erfolgreichen Spiele anknüpfen und weiter Punkte sammeln, um uns weiter im oberen Drittel der Tabelle festzusetzen.

An dieser Stelle nochmal ein großes Lob an die Mannschaft für die Unterstützung und die tolle kämpferische und spielerische Leistung!

Spielbericht: Steffen Wolf

Alte Herren – Gelungener Saisonstart 2017/18

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung (u.a. Turniersieg in Neuenhaus und Georgsdorf) starteten wir mit einem spektakulären Sieg in die neue Saison.

 

Brandlecht II – Esche                      3:4

Aufstellung:    Schrovenwever, Hoegen, Terwey, Oldekamp, L. Zwafink, Busch, Kerk,
                     Vrielmann, Warmer, Horsink, Hensen

Reserve:         Snieders, Brüna, Hesselink, Onste

Spielverlauf:   1:0      2. Min.
                    1:1      6. Min., Oldekamp
                    2:1    20. Min.
                    2:2    25. Min., Hensen
                    2:3    37. Min., Hesselink
                    3:3    55. Min.
                    3:4    66. Min., Vrielmann

Wechsel:      36. Min., Brüna für Snieders
                    36. Min., Hesselink für Kerk
                    60. Min., Snieders für Warmer

Zu Beginn wurden wir kalt erwischt – 1. Chance, 1. Tor, leider für den Gegner.

In der Folge entwickelte sich ein Spiel, was hin und her ging. Gemäß dem o.g. Spielverlauf wurden die jeweiligen Fehler der Mannschaften sofort bestraft.

Am Ende nahmen wir die 3 Punkte gerne mit nach Hause – durch einen sehenswerten

Distanzschuss von Jens Vrielmann kamen wir zum Schluss zum erhofften Auswärtssieg.

 

Esche – Weiße Elf Noh II     7:0

Aufstellung:     Schrovenwever, J. Zwafink, Terwey, Hoegen, L. Zwafink, Busch, Hensen,
                      Balders, Lefers, Horsink, Berends

Reserve:         Snieders, Brüna, Hesselink, Holthuis

Spielverlauf:   1:0      3. Min., Berends
                    2:0    26. Min., Hesselink
                    3:0    37. Min., Horsink
                    4:0    45. Min., Hensen
                    5:0    55. Min., Balders
                    6:0    61. Min., Berends
                    7:0    67. Min., Lefers

Wechsel:      25. Min., Hesselink für Hoegen
                    48. Min., Holthuis für J. Zwafink
                    48. Min., Snieders für Hensen
                    57. Min., Brüna für Balders

Deutlicher Heimsieg gegen schwache Gegner!

Das Ergebnis hätte deutlicher ausfallen können, vielleicht sogar müssen.

Nach einem verschossenen Elfmeter von Weiße Elf (super Parade von Schrovi – ausgleichende Gerechtigkeit für den geschenkten Elfmeter) beim Stand von 4:0 kam keine Gegenwehr mehr vom Gegner, so dass dieses Ergebnis zu Stande kam. Kleiner Wehrmutstropfen war die Kopfverletzung von Jörg Hoegen, der ausgewechselt werden musste. Aber im Laufe der Woche ging es Jörg dann schon wieder bessern!

Sehenswert war das Tor des Tages – geschossen, nein, gefühlvoll gelupft durch unseren neu 10er Gerd „Hotte“ Horsink.

Im nächsten Saisonspiel geht es gegen unseren Tabellennachbarn aus Neugnadenfeld/Ringe. Vorher steht allerdings die Pokalrunde gegen Neuenhaus an.

Für die Alte Herren

Ludwig Zwafink

Am Sonntag konnte die Niederlage vom Freitag (2:1 gegen Wietmarschen) wettgemacht werden und unsere 1. Mannschaft mit einem 5:4 Sieg gegen Hoogstede gewinnen.

Zu Beginn des Spiels waren wir nicht wach und so ging der HSV bereits in der 1. Minute in Führung (Gerdes). In der Folge benötigten wir 20 Minuten, um in das Spiel zu finden. Hoogstede hatte mehrere Möglichkeiten, um ihre Führung auszubauen. Doch in der 42. Minute erzielten wir nach schöner Kombination durch Manuel den Ausgleich. Aber nicht genug: Fast mit dem Pausenpfiff köpfte Timon Stegink nach einem Freistoß das 2:1.

Leider begann die zweite Halbzeit erneut mit einem Tor für Hoogstede. Nach einem unnötigen Foulspiel im Sechzehner, traf Lübbers vom Elfmeterpunkt. In den folgenden Minuten brachte uns Manuel zunächst wieder in Front, (2:3; 53. Minute), allerdings konnten die Gastgeber in Person von Köckler (60.) und Lübbers (61.) das Spiel drehen.

Doch nun waren wir wieder gewillt das Spiel zu gewinnen. Nachdem der HSV den Ball im Strafraum nicht klärte, nutzte Timon Stegink (81.) die Situation, um sein zweites Tor zu erzielen und das Ergebnis zu egalisieren. Nur zwei Minuten später versenkte Andre einen Freistoß im gegnerischen Tor, sodass wir das Spiel nun drehen konnten. In der Folge schafften es die Gastgeber nicht, wieder gefährlich vor das Tor zu kommen. Somit entschieden wir dieses torreiche Derby für uns und belegen nach dem vierten Spieltag den dritten Tabellenplatz.

Spielbericht: Tobias Tien.

Lohne III - SV Esche I

Zum letzten Spieltag ging es zum Auswärtsspiel nach Lohne. Nachdem sich beide Mannschaften bereits den Klassenerhalt gesichert hatten, war die Konzentration und die nötige Aggressivität nicht immer im Spiel vorhanden. Somit kam es auch zu einem Ergebnis mit vielen Toren auf beiden Seiten. Wonach der glücklichere, aber wohl auch verdiente, Sieger aus Esche kam.
Nach einem 3:0 Tore Vorsprung durch Tore von Manuel (2) und Rene, kam Lohne noch bis auf den Ausgleichstreffer zurück. In der 2. Halbzeit steigerten sich die Escher und  kamen durch Tore von Christian, nach schönem Zuspiel von Manuel, Manuel selbst und einem Kopfalltor von Rene zu einem 7:5 Sieg. Manuel krönte seine starke Leistung mit 4 Toren. Somit konnten die Jungs am Ende des Tages mit guter Laune an der anschließenden Abschlussfeier vom Verein teilnehmen.

Spielbericht: Christian Warmer.

Kalender

Mai 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Nächste Termine

Keine Termine