Newsfeeds

Was unsere Jungs heute wieder gezeigt haben, war mal wieder beste Unterhaltung für die Zuschauer. Als Verantwortlicher am Rand oder Teil der Mannschaft war es allerdings eine Achterbahnfahrt der Gefühle.
Die Jungs wurden vor dem Spiel perfekt auf den Gegner vorbereitet. Berthold hatte den ASC bereits zweimal beobachtet und Steffen am Dienstag einen Spickzettel mit wichtigen Auffälligkeiten und Erkenntnissen überreicht. Uns war klar, dass man gegen eine Mannschaft wie den ASC nur mit viel Kampf und jeder Menge Leidenschaft etwas holen kann, zumal sich die Truppe von Peter Oldekamp im Vergleich zum letzten Jahr auf einigen Positionen verändert und personell verbessert hat.
Der Schlachtplan für die Partie stand, die Jungs waren auf den Gegner eingestellt und zeigten auch beim Aufwärmen schon, dass es schwer sein wird, die Punkte aus Esche zu entführen.
Doch wie so oft hatte der Körper die Kabine verlassen um Fußball zu spielen, den Kopf aber in der Kabine liegen gelassen. Bereits nach fünf Minuten stand es 0:2 für die Gäste. In der 1. Minute brachte der Wielener Kapitän den Ball per Freistoß in den 16er, wo sich keiner für die Grünen zuständig fühlte - 1:0. Schlampige Abspiele im Mittelfeld, zu wenig Druck auf die ballführenden Spieler und mangelnde Zweikampfbereitschaft ließen ASC bereits 2:0 führen.
Es dauerte erneut etwa 15 Minuten, bis wir in Gang kamen und versucht haben, unseren Matchplan auch umzusetzen. ASC zog sich etwas zurück und gab uns so Raum, den Ball länger in unseren Reihen zu halten und an Sicherheit zu gewinnen. Ein tolle Kombination, die jedes Fußballerherz höher schlagen lässt, brachte den Anschlusstreffer. Philipp, der erneut durch tolle Laufarbeit und als Organisator im Mittelfeld auffiel, brachte auf der rechten Außenbahn Christian ins Spiel. Christian dribbelte mit dem Ball auf den Sechszehner zu, legte den Ball wieder zurück zu Philipp und startete mit einem schnellen Antritt seinen Lauf hinter die Verteidiger. Philipp steckte den Ball perfekt für Christian durch, der mit seinem Schuss am Wielerner Abwehrspieler hängen blieb. Den Nachschuss konnte Manuel verwerten, der ebenfalls auf ein Anspiel wartete.
Mit dem Anschlusstreffer im Rücken und wesentlich mehr Spielanteilen, erarbeiteten wir uns zum Ende der 1. Halbzeit immer mehr gute Torchancen. In der 37. Minute war es Timon Stegink überlassen, für den Ausgleich zu sorgen. Ein präziser Schuss aus der zweiten Reihe konnte den Schlussmann des ASC überwinden und egalisierte die Schlafmützigkeit zu Beginn des Spiels.
Da wir die letzten beiden Treffer des Spiels geschossen hatten, lag der psychologische Vorteil bei uns. Ein 0:2 in ein 2:2 zu drehen, bringt auch das nötige Selbstvertrauen für den zweiten Durchgang mit.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Wir waren aufmerksamer und zielstrebiger in unseren Aktionen. Ein starker Ball von Rene durch die Schnittstelle der Abwehr auf Manuel und Manuels Kaltschnäuzigkeit vor Tor brachte in der 74. Minute die 3:2 Führung. Ausruhen war allerdings nicht möglich. ASC strahlte durch Standardssituationen immer wieder Gefahr aus und fuhr über Kapitän Jans immer wieder den ein oder anderen Angriff. In der 79. Minute war es wieder Rene, der einen hohen Ball über die aufgerückte Wielener Abwehr spielte und so Manuel perfekt in Szene setzte. Der netzte zum 4:2 ein und übernimmt somit sogar mit 9 Toren die Führung der Torschützenliste. Am Ende hatten sogar Hans-Martin und der eingewechselte Jan Plescher die Chance auf das 5:2.
Mit 0:2 hinten liegen und 4:2 gewinnen - da muss man der Mannschaft größten Respekt zollen! Eine Leistung die zeigt, dass die Stimmung im Team sehr positiv ist. Jeder kämpft für den anderen und will ALS TEAM die Ziele erreichen - drei Punkte holen! Das machte nach dem Spiel selbst das Trainerteam etwas sprachlos und natürlich unglaublich stolz.
Jeder einzelne im Team hat heute seinen Teil dazu beigetragen, dass der Tag so erfolgreich gestaltet werden konnte. Dennis war der gewohnt sichere Rückhalt und bei den Gegentoren chancenlos. Die Abwehr um Organisator Eule, Heini, Hanjo und Hans-Martin (einer der stärksten Spieler am heutigen Tag und absoluter Publikumsliebling) spielten unglaublich aufmerksam und besonders in der zweiten Halbzeit eine sehr sichere Partie. Der reaktivierte Hotte und Philipp, die zusammen ein tolles Paar auf der 6er-Position bildeten, hielten das Mittelfeld zusammen. Timon, Rene und Christian waren die Antreiber an diesem Tag und sorgten immer wieder für Gefahr. Dass die Schnelligkeit und Kaltschnäuzigkeit von Manuel eine Gefahr für jede Abwehr ist, wissen jetzt auch die Jungs vom ASC. Besonders bedanken muss man sich auch bei Heiner und Jan, die sich mit bereits 90 Minuten in den Knochen (2:0-Sieg über Haftenkamp) zur Verfügung stellten und uns auch durch ihren Einsatz am Ende als Sieger vom Platz gehen ließen. Danke auch an Fiete, der Daniel als Betreuer ersetzt hat. Daniel wollte es sich nicht nehmen lassen, nach dem Sieg der Zweiten noch ein wenig in Haftenkamp auf dem Volksfest zu feiern.

Bei den Verletzungsproblemen, die wir momentan haben, war der mögliche Gewinn von Punkten gegen den ASC sicher für viele ein Bonus.
Für das Team aber ein hart erkämpfter, verdienter Sieg! Sie haben wahrlich Charakter gezeigt und können Stolz auf ihre Leistung sein.

Spielbericht: Steffen Wolf

Kalender

Februar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 1 2 3

Nächste Termine

Keine Termine